Freitag, 1. Juli 2011

DIY - Book-to-go

Der Sommer ist da, die Urlaubszeit beginnt ... Zeit um vielleicht mal wieder zu lesen. Am Strand, im Park, auf dem Spielplatz, im Freibad oder wo auch immer.


Nur wo soll das Buch aufbewahrt werden, wenn man keine Tasche mitnehmen will ... na ganz einfach - man näht sich ein
"Book-to-go".


(Schützt übrigens auch vor neugierigen Blicken auf den Buchtitel des Schundromans den man gerade liest)

Ein neues DIY für euch und wie immer viel Spaß beim nacharbeiten.

Was braucht ihr um es zu nähen:

Als Grundmaterial eignet sich Filz (bekommt ihr hier im Shop), da hier nichts versäubert werden muss. Ihr könnt aber auch Wachstuch oder ganz edel Leder verarbeiten. (das Leder bekommt ihr bei Manu von der Manu-Faktur). Alle diese Materialien haben den Vorteil das nichts versäubert werden muss und das Book-to-go schnell fertig ist.



Jetzt geht es los ... um die Tasche für möglichst viele Bücher zu nutzen sucht euch einfach die Bücher aus die ihr in nächster Zeit lesen wollt. (Bei Taschenbücher besteht meist ein Standardmaß - sie unterscheiden sich oftmals nur in der Dicke des Rückens).

Nehmt euch das dickste Buch heraus. Nun messt ihr die Seiten und den Rücken des Buches - dies ergibt das Maß für die Tasche. Gebt noch eine Zugabe um sicher zu gehen.

Zu diesem Maß (Rücken + Vorder- und Rückseite) rechnet ihr nun noch einen Einschlag hinzu. Ich habe hier 8 cm genommen.
Dies ist nun das Längenmaß der aufgeklappten Tasche. Bei mir waren dies 40 cm in der Länge und 22 cm in der Höhe.
Somit ergibt sich ein z.B. Filzstück von 40 x 22 cm (bitte für euch anpassen).

Ich habe die Tasche für Paperbackbücher genäht.

Dieses Filzstück (oder Leder, oder Wachstuch) könnt ihr nun auf der Außenseite nach belieben betüddeln. Ich habe hier ein Stück Wachstuch aufgenäht, das ich mit Stylefix fixiert habe und dann fest genäht (ich fixiere alles mit Stylefix von Farbenmix - das Klebeband ist einfach eine tolle Hilfe um der lästigen Feststeckerei mit Nadeln ein Ende zu machen)

Die Vorderseite ist bei mir hier nun fertig ... sehr einfach geworden, aber es kommt noch ein Velour zum Schluss darauf :-).
Nun werden die Griffe für die Tasche gearbeitet. Ich habe hier zwei Steifen Filz ausgeschnitten. Als Beispiel hier: 23 x 3 cm.

Diese habe ich auf Wachstuch fixiert und ausgeschnitten.


Einmal drumrum genäht - fertig. Das Wachstuch habe ich bewusst nach innen gelegt. So bleibt die Innentragefläche der Laschen pflegeleicht und kann auch mal abgeputzt werden (wenn man nebenbei das tropfende Eis des Kindes halten muss).



Der nächste Schritt: Das einfalten der Laschen für das Buch. Hier verwende ich Klammern (aus dem Bürobedarf), da dies am einfachsten ist. 4 Nähte (siehe schwarze Anzeichnung) befestigen die Laschen. 

Nun werden die Tragegriffe befestigt. Ich habe die Mitte des Umschlages markiert und die Tragelaschen rechts und links von der Mitte nach Augenmaß aufgenäht. Die Naht erfolgt hier von oben nach unten - nah am Rand des Umschlages. 

Tipp: Näht über die Laschen 3 - 4 mal drüber, dann hält die Tasche auch dicke Schwarten.
Dies auf beiden Seiten nacharbeiten. 

 Ich habe nun noch in der Mitte der Buchtasche einen Gummi befestigt. Dieser dient bei mir als Lesezeichen. Herkömmliche Lesezeichen werden bei uns immer durch die Mucklas entfernt (diese leben bei uns und stecken mit dem kleinen Janic unter einer Decke - ihr kennt doch die Mucklas oder?). Dies könnt ihr nun machen wie ihr wollt ... Lesezeichen oder Gummiband ...

 
So und nun ist es auch schon fertig ... los geht's ... "Book-to-go"

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen - wann und wo ihr nun wollt.

Und um diese mit Buchstaben gefüllte literarische Handtasche wird euch sicher jeder beneiden, denn wer führt schon seine Bücher am Henkel aus :-) - und vor allem keine Angst, denn der Titel eines jeden Schundromans ist vor fremden Blicken geschützt.

Kommentare:

  1. Tolle Sache!! Deine Stoffauswahl und Farbkombi find ich super.

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. Coole Sache. Der Filz sieht so dick aus, ist das nicht zu steif, ich wollte auch schon mal sowas nähen, hatte aber Bedenken, dass bei den Paperbacks einfach der Halt fehlt und das Buch immer aus der Hülle rutscht. Was sind Deine Erfahrungen?
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Idee!!! Aber mit 2 kleinen Kindern komme ich a) nicht zum lesen und brauche b) sowieso eine Tasche. :D Aber ich hab mir die Anleitung gespeichert, es wird ja gemunkelt, dass wieder andere Zeiten kommen... ;o)Danke!

    Sonnige Grüße von Muddi

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Idee :-) der Spielplatz ist hier gerade um die Ecke, da ist das perfekt, werde ich sicher mal testen!
    LG,
    Fleur

    AntwortenLöschen
  5. Das ist einfach genial und praktisch.
    Gefällt mir prima.
    LG Biene

    AntwortenLöschen
  6. Das ist super.
    Und auch mal eine super Geschenkidee.
    Wo bekomm ich das tolle Velour?
    Verräts du mir das?
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar. Aber klar verrate ich wo das Velour her ist. Ich habe es hier für den DIY angefertigt.
    Falls du es benötigst, dann schreib mich einfach an unter der info (ät) lunikat.de

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine schöne Idee, Bücher sauber zu behalten. Ich hole mir oft Bücher aus der Bücherei, da muss ich immer besonders aufpassen, dass da nicht ein Kaffeefleck oder so draufkommt... - mal sehen, ob ich das als Nähanfänger auch schaffe!
    Danke fürs Teilen!
    Schön ist's bei Dir! ;))
    Liebe Grüße aus Bayern
    Claudia

    AntwortenLöschen