Montag, 16. August 2010

In der großen Stadt Stuttgart verlaufen

*Edit: Ja das ist das Silke-Tausendschönchen :-)*

Es waren einmal 2 Mädchen die trafen sich in Stuttgart. Gemeinsam beschlossen sie einen Laden zur erobern. Das eine tausendschöne Mädchen hatte leider vergessen sich die Strasse des Ladens zu notieren und so machten sie sich auf den Weg um auf dem Weg jemanden zu befragen. Und das klappte auch und man schickte beide Mädchen in die Richtung eines großen grünen Kaufhauses mit dem K - dort in der Nähe sollte es sein.

Nachdem die Mädchen die Örtlichkeit mit dem grünen K zig mal umrundet hatten gaben sie auf und bedienten sich der elektronischen Hilfe. Dort bekamen die Mädchen den Straßennamen gesagt. Da beide Mädchen früher in dieser Stadt zuhause waren kannten sie sich aus.

Das eine Mädchen war sich zu 90% sicher wo sie hin mussten. Eine Stunden später und gefühlte 100 Meilenstiefel später war es sich nicht mehr sicher und man befragte die Einwohner der Stadt, auch die waren sich nicht immer sicher. Bis ein freudlicher Mann auf dem Wege auf einem elektonischen Plan zeigte wo die Mädchen hin mussten. Das eine Mädchen schaute sich den Plan an und war sich sicher nun alles zu wissen.

Wieder gefühlte Stunden und viele Meilen später auf einem anderen Plan der auf dem Weg lang entdeckte man plötzlich das Ziel, das 100 m entfernt lag. Und siehe da es befand sich bei einem großen grünen Kaufhaus mit dem K - aber in der Stadt gab es auch zwei - daran haben die Mädchen nicht gedacht und schleppten sich völlig am Ende und sehr durstig in den Laden des Glück's.



Eine Stunde vor Ladenschluss und sie mussten sich schnell entscheiden welche begehrten Stücke auf die Rückreise mitgenommen werden. Die Lösung war schnell gefunden - ALLES.

Und die Moral von der Geschicht - ... na vielleicht wisst ihr eine *lach* ...

Kommentare:

  1. :-)
    Schöne Geschichte.

    Ich bin auch so ein Orientierungswunder!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. oh du liebes herzallerliebstes blutsschwesterliches mädchen...noch heute bin ich voller glück im herzen über alle die lieblingssachen und lieblingsmenschen :-)
    love u
    ganz doll
    yours
    silke :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...und wenn sie nicht gestorben sind, so shoppen sie noch heute.
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  4. @Fabalino - Andrea
    Ich lach mich weg ... "Garantiert sogar" ... aber die Verkäuferinnen im Laden wollten heim!

    AntwortenLöschen
  5. Hihi ich stelle mir Euch gerade so vor!

    Bin gerade am Sticken auf Canvas, melde mich nachher..

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. :-)))) herrliche geschichte :-))) männer hätten da kein solches durchhaltungsvermögen!!!

    lg
    katja

    AntwortenLöschen
  7. oh ja Stuttgart...na ich hab's dort nur 4 Jahre ausgehalten...dann zog's mich weiter..aber mein Herz schlägt noch für diese Stadt..und so tolle Läden gab's damals aber noch nicht *lach* da wäre ich gerne einkaufen gegangen..oder lieber nicht..die Versuchung ist ja riesig... ggvlg emma

    AntwortenLöschen